Über uns

Unser Verein

Geschichte

Bereits vor dem 2. Weltkrieg wurden Stimmen laut, in Greimharting einen Trachtenverein zu gründen. Doch die Skeptiker überwogen, so daß man wieder davon abließ. Jedoch erlernten Burschen durch Knechte, die auf Bauernhöfen dienten, bereits verschiedene Schuhplattler. Durch das Drängen von Herrn Lehrer Schreyegg lehrte der Lexn Sepp aus Zacking den Dirndln und Burschen den 2-Steierer und begleitete sie beim Tanzen mit seiner Ziach. Zu den Proben traf sich die Jugend im Winter in den Stuben oder in den Hausgängen der Bauernhäuser und im Sommer wurde im Freien auf der Odelgrube getanzt und geplattelt.

Bereits 1936 zur Bauernehrung in Greimharting traten die Trachtler aus Greimharting zum ersten Mal öffentlich auf.

 

Während des 2. Weltkriegs kamen dann die Aktivitäten ganz zum Stillstand .

Nach dieser kriegsbedingten Pause fingen viele Greimhartinger Dirndl und Buam an, die Plattlerproben in Atzing zu besuchen. Pflüger Alois (Moa Lois) wurde sogar Vorplattler, Weidenspointner Max, Schriftführer und Rieder Leonhard, Fähnrich.

Zu dieser Zeit wurde zum zweiten Mal angeregt in Greimharting einen eigenen Verein zu gründen. Im Frühjahr 1957 war es dann soweit. An einen Sonntag nach der Kirche trafen sich ca. 70 Personen zu einer Absprache im Gasthaus Gröber. Alois Pflüger ergriff das Wort und bat die Greimhartinger über Vor- und Nachteile eines eigenen Trachtenvereins zu debattieren.

Alois Pflüger aus Dirnsberg und Johann Riepertinger aus Gänsbach luden daraufhin Hias Schrobenhauser, 1. Gauvorstand und Sepp Perl, 2. Gauvorstand zu einer Gründungsversammlung ins Gasthaus Gröber ein. Mit 45 eingeschriebenen Mitgliedern wurde nun der GTEV Ratzingerhöh-Greimharting am 28.4.1957 gegründet und schloß sich auch gleich als 23. Verein dem Chiemgau-Alpenverband an.

Es wurden außerdem durch eine geheime Wahl die gesamte Vorstandschaft gewählt: 1. Vorstand wurde Alois Pflüger, 2. Vorstand Johann Riepertinger, Kassier Ferdinand Hofer, Schriftführer Johann Fischer.

Dank eines harten aktiven Kerns und durch großzügige Spenden der Vereinsmitglieder konnte bereits ein Jahr später, am 29. Juni 1958 von H.H. Pfarrer Johann Möderl (Heimatsohn), auf dem herrlich gelegenen Punkt der Ratzinger Höhe, oberhalb dem Gasthaus Weingarten, unsere Fahne geweiht werden.

Die Patenschaft übernahm der Trachtenverein »Ludwigshöhe« Rimsting. Fast 100 Trachtler des GTEV Ratzingerhöh-Greimharting fanden sich damals mit der Musikkapelle Prien im Gasthaus Ludwigshöhe ein, um bei den Rimstingern die Patenschaft zu erbitten. Die Ehre der Fahnenmutter wurde Maria Mayer, Bäuerin aus Fürst und die Ehre der Fahnenbraut Cäcilie Bliemel aus Ratzing zu teil. Der Entwurf der neuen Fahne stammte von dem Priener Maler Bartholomäus Wappmannsberger. Als Aufbewahrungsort der neuen Fahne wurde das Gründungslokal Gröber gewählt.

 

Unser erster Besuch als neu gegründeter Verein war die Trachtenwallfahrt nach Raiten mit zahlreichen Trachtlern.

Es folgten im gleichen Jahr mehrere Festlichkeiten, bei denen der neu gegründete Trachtenverein mit vielen Dirndln und Buam, Mannaleit und Weiberleit dabei waren. Besonders großen Beifall erntete unser Festwagen mit der »Gattersäge«, der in Atzing beim 60-jährigen Gründungsfest zum ersten mal gezeigt wurde. Dieser Traditionsfestwagen wird auch heute noch bei den Festen mitgeführt.

Auch das Vereinsleben kommt in Schwung. So veranstaltete der Verein ein Gartenfest beim Gasthaus Weingarten und eine Verlosung im Gasthaus Gröber. Diese traditionelle Verlosung und Versteigerung konnte bis heute, jedes Jahr zur gleichen Zeit, am 3. Februar (Blasltag), abgehalten werden und stellt für unseren Verein eine wichtige, sichere, finanzielle Grundlage für die Vereinskasse dar.

Das Amt an Hl. Drei König in unserer Filialkirche stiftet seit Vereinsgründung der Trachtenverein zum Gedenken an seine verstorbenen Vereinsmitglieder.

Genauso wird seither jedes Jahr an Kirchweih, 29. Juni, je nach Witterung im Freien ein Kirchweihtanz abgehalten.

 

Ein erster Höhepunkt im Vereinsgeschehen war das 25-jährige Gründungsjubiläum 1982. Josef Mayer, Bürgermeister aus Rimsting, übernahm die Schirmherrschaft. Am Festabend gedachte Vorstand Franz Piechatschek bei der Ehrung am Kriegerdenkmal aller verstorbenen Mitglieder. Der Festgottesdienst, der nach der Begrüßung aller Gäste stattfand, wurde wieder auf dem gleichen Platz auf der Ratzinger Höhe wie das Gründungsfest zelebriert. 2700 Trachtler mit 12 Musikkapellen und 12 Festwägen zogen am Nachmittag bei herrlichen Sonnenschein durch das Dorf bis nach Gänsbach. Das Fest war ein voller Erfolg. Es folgten in der Festwoche ein Tanzabend, ein Unterhaltungsabend und am Sonntag darauf das 6-Vereine Preisplatteln.

 

Als ein Markstein in unserer Vereinsgeschichte zeigte sich das Übernehmen der Patenschaft des Trachtenvereins „Immagrea Griesstätt.“ 1982 wurde bei der Generalversammlung im Gasthaus Gröber einstimmig beschlossen, die Patenschaft des Griesstätter Vereins zu übernehmen. Im April 1983 kamen die Trachtler von Griesstätt zu uns nach Greimharting, um das Patenamt zu erbitten. Am 5. Juni 1983 waren wir dann mit über 100 Trachtlerinnen und Trachtler bei der Fahnenweihe als Patenverein dabei. Bis heute besteht eine innige Verbindung mit unseren Gödverein Griesstätt.

 

Am 3. Juli 1983 beteiligte sich unser Trachtenverein in München beim Jahrhundertfest zum 100jährigen Bestehen der Trachtenbewegung.

Als einen weiteren Höhepunkt darf man das Trachtenfest mit unseren Patenverein Rimsting sehen. Mit über 200 Trachtlerinnen und Trachtler und mit einer Musikkapelle beteiligten wir uns bei ihrem 65jährigen Gründungsfest im Jahre 1988.

Die Vereinsjahre gestalten sich bei uns voller Aktivitäten und sind mit Leben erfüllt. Besucht werden die Gauwallfahrt nach Raiten, die Fronleichnamsprozessionen in Prien und Greimharting. Das Maibaumaufstellen, der Besuch von Gaufesten und Gründungsfesten, Patrozinium, Dorffeste, Preisplatteln und Vereinsausflüge, dazwischen Ausschußsitzungen und zahlreiche Plattlerproben, sind feste Bestandteile des Vereinslebens.

 

Nach Pflüger Alois, der unseren Verein 16 Jahre lang führte, wurde 1973 Franz Piechatschek zum Vorstand gewählt. Von1991 bis 2002 leitete Franz Breitenbach den Trachenverein als 1. Vorstand.

 

Anschließend wurden die Vereinsgeschicke erfolgreich von Helmut Hackenberg (2002 bis 2008) und Christian Fischer (2008 bis 2014) gelenkt.

 

Seit 2014 lenkt nun Franz Fischer den Verein als 1. Vorsitzender, der das Amt bei den Neuwahlen im Herbst von seinem Vater Christian übernahm.

Auch wurde bei dieser Wahl die Satzung ein wenig verändert .

Nun unterstützen den 1. Vorstand 4 weitere Personen als 2.Vorstände, um den

1. Vorsitzenden zu entlasten.

Auf 60Jahre Vereinsgeschichte können wir 2017 zurückblicken. ,

Obwohl Greimharting von den Einwohnern her ein eher kleineres Dorf ist, hat der Verein mit 336 Mitgliedern und zusätzlich ca. 40 Kinder- und Jugendliche ein beachtliches Auftreten der Trachtlerinnen und Trachtler bei allen Festen und Aktivitäten.

 

Für die Zukunft bleibt für unseren Verein zu hoffen, dass wir weiter im Sinne unserer Gründer, »Treu dem guten alten Brauch«, handeln und in der heutigen Aktivität weiter machen werden.

 

GTEV Ratzingerhöh Greimharting - www.trachtenverein-greimharting.de - info[at]trachtenverein-greimharting.de - Impressum

 

Das Urheberrecht der Fotos obliegt dem Trachtenverein Greimharting oder den öffentlichen Medien als Besitzer und/oder Privatpersonen u. a. Anton Hötzelsperger